Udo Berenbrinker

Vortrag  

 

Einführung und Filmpräsentation  

 

Du wirst nicht der Gleiche sein..."

 


Udo Berenbrinker

Ein Film von Hubl Greiner und Michael Klinksik über die Ausbildung zum Gesundheit!Clown® sowie deren verschiedenen Einsatzgebiete

Drei Jahre haben die beiden Filmemacher Michael Klinksik und Hubl Greiner die Studenten und Dozenten bei ihrer Arbeit begleitet. Es wird mit eindrücklichen und poetischen Bildern gezeigt, wie die Schüler dazu aufgefordert sind, bisher verborgene Aspekte ihrer Persönlichkeit auszuloten und ihre persönlichen Grenzen neu zu definieren.

 Schon beim Casting stellt sich die Frage, welche Probanden genügend Bereitschaft zur Verrücktheit , zum ungewöhnlichen Denken mitbringen und über genügend körperliche Fitness, psychische Stabilität und Fähigkeit zur Empathie verfügen, um den Weg der Veränderung bis zum Ende durchzuhalten.

 

Der Film begleitet die Schüler in unterschiedlichen Seminaren, bei denen das Erlernen von Techniken und die Szenenarbeit im Mittelpunkt stehen. Wichtig ist dabei die Frage: Wie kann man die für den Clown notwendige Präsenz erlernen und woran kann dies scheitern?

Der Film zeigt die gezielte Vorbereitung auf die spätere Arbeit als Gesundheit!Clown®. Wie aktiviere ich meine Freude? Wie bleibe ich als Clown authentisch? Wie erfasse ich intuitiv, mit welchen Mitteln ich mit einem Patienten in Kommunikation treten kann?

Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit dem Tod, mit der eigenen Sterblichkeit. Die szenenhafte Auseinandersetzung mit dem Tod ist für den zukünftigen Gesundheit!Clown® ein grundlegender Prüfstein auf dem Weg zu einem anderen Ich.

 

Den Höhepunkt bilden die intensiven  Begegnungen mit Patienten in der Klinik. Die Schüler treffen auf Schwerkranke, Behinderte, Demente, Sterbende. Sie werden mit krebskranken Kindern konfrontiert und müssen mit Menschen kommunizieren, die auch abweisend, aggressiv sind oder überhaupt nicht mehr reagieren.

 

In sehr persönlichen Interviews schildern die Lernenden, wie sie sich im Laufe ihrer Ausbildung verändert haben und welche Klippen es auf dem langen Weg zu überwinden galt aber auch, welche Befriedigung und welches Glück sie im Laufe der Ausbildung erleben durften und was für ein Geschenk die Arbeit mit bedürftigen und kranken Menschen bedeutet.

Zum Abschluss des Filmes zeigt der Film zwei intensive Interviews mit Dr. Michael Titze über die Arbeit des therapeutischen Clowns!

 

Produktion: HumorKom www.humorkom.de